Brandenburg: Bunker Falkenhagen

Die Bunkeranlage bei Falkenhagen zählt zu den größten unterirdischen Bunkerbauwerken in Brandenburg. Aufgrund seiner Vorgeschichte als geheimes Rüstungswerk der Nationalsozialisten, in welchem der aggressive N-Stoff produziert werden sollte, sowie seine anschließende Transformation in der Hochzeit des Kalten Krieges zu einem der bedeutendsten Gefechtsstände der Sowjetarmee in der DDR, stand die jahrelang gesperrte Liegenschaft schnell im Fokus interessierter Besucher.

Zwischen 2003 und 2006 wurden knapp 20 Führungen organisiert.

Keine Führungen mehr möglich.

Foto-Galerie:

Zum Seitenanfang