Die einstige militärische Liegenschaft bei Falkenhagen erhielt in den vergangenen Jahrzehnten unterschiedliche Bezeichnungen. Von "Muna-Ost", über "Geheimobjekt Seewerk" bis hin zum "Bunker Falkenhagen". Der untertägige Komplex zählt mit seinen mehr als 20.000qm² zu den größten unterirdischen Bunkerbauwerken in Brandenburg. Aufgrund seiner Vorgeschichte als geheimes Rüstungswerk der Nationalsozialisten, in welchem der aggressive N-Stoff produziert werden sollte, sowie seine anschließende Transformation in der Hochzeit des Kalten Krieges zu einem der bedeutendsten Gefechtsstände der Sowjetarmee in der DDR, stand die jahrelang gesperrte Liegenschaft schnell im Fokus interessierter Besucher.

WEITERE INFORMATIONEN

Unsere Besichtigungen führen sowohl in den Bunker (ca. 1.5-2h) als auch entlang ausgewählter Gebäude der einstigen sowjetischen Kaserne.

Termine: zwischen März und Dezember an festen Terminen (siehe Startseite).

Für Gruppen ab 10 Personen sind nach Absprache und Bestätigung auch Termine außerhalb der regulären Termine möglich.

Preis: 60,00 EUR pro Person

Sprachen: das Programm kann nach vorheriger Absprache zusätzlich in folgenden Sprachen angeboten werden: 

- Englisch 
- Polnisch 
- Russisch 

Wichtige Informationen:

Treff und Beginn ist jeweils direkt am Objekt. Sollten Sie für Ihre Gruppe einen Transfer benötigen, organisieren wir auf Anfrage auch einen Transfer von Berlin nach Falkenhagen (und zurück). 

Foto-Galerie:

Zum Seitenanfang