Geisterstätten Brandenburg. Vergessene Orte

Neben weiten Feldern, ausgedehnten Wäldernund den vielen idyllischen Seen, für die Brandenburgbekannt ist, schlummern im Geheimen noch ganz andere Orte in diesem dünn besiedelten Bundesland, die es zu entdecken lohnt. Hinter verwitterten Häuserfassaden öffnet sich eine Welt voller morbider Schönheit, die von vergangenen Zeiten erzählt. Die Autoren und Fotografen Arno Specht und Martin Kaule haben sich erneut auf die Spuren verlassener Gebäude und Areale begeben. In ihrem neuen Band der erfolgreichen „Geisterstätten“-Reihe stellen sie 14 dieser vergessenen Orte in Brandenburg vor. Hierzu gehört etwa Schloss Schenkendorf nahe Königs Wusterhausen, in dem einst der brandenburgische Graf Dracula seine Feste feierte. Ein besonderes Highlight für alle Freunde der „Urban Exploration“ ist die Heilstätte Grabowsee in Oranienburg, die noch das morbide Flair auszeichnet, das die Beelitzer Heilstätten, einst Wallfahrtsort für Ruinenliebhaber, vor vielen Jahren besaßen. Entdeckenswert sind beispielsweise auch die Ruine des Kraftwerks Eisenhüttenstadt, das für die deutsche Stromversorgung im Zweiten Weltkrieg gedacht war, aber nie fertiggestellt wurde, oder die unheimlichen Gemäuer des Führungsbunkers Prenden, der in den 1970er-Jahrenangelegt wurde. Mit eindrucksvollen Fotos und ebenso kurzweiligen wie informativen Texten wird der Leser hineingesogen in die einzigartige Atmosphäre, die diese Lost Places samt ihren faszinierenden Geschichten ausstrahlen. Wie jeder „Geisterstätten“-Band lädt auch dieser den Leser ein, geheimnisvolle Orte zu erkunden, ohne sichselbst den Gefahren auszusetzen, die von herabstürzenden Dachbalken oder einbrechenden Bodendielen ausgehen. „Geisterstätten Brandenburg“ – ein Buch, dasauch „Urbexer“ in anderen deutschen Landen fesseln wird, nicht zuletzt in Berlin.

Erscheint im September
Ausstattung: Softcover
Format: 17,0 x 24,0 cm
Seitenzahl: 96 
ISBN: 978-3-89773-878-2
Preis: 12,95 EUR

Martin Kaule, Jahrgang 1979, beschäftigt sich publizistisch mit Orten der Zeitgeschichte. Seit 2005 organisiert er Exkursionen sowie Studien- und Forschungsreisen durch ganz Europa.  

Arno Specht, Jahrgang 1969, arbeitet im Bereich Presse- und Öffentlichkeit.  Er veröffentlichte „Geisterstätten“- Bände zu Berlin (Neuausgabe 2014), Dresden (2013) und Leipzig (2014). 

Zum Seitenanfang